Mit Ameisensäure gegen Eis und Glätte

Mit Ameisensäure gegen Eis und Glätte

Richtig, man kann auch auf einem Flughafen mit „nur“ 400 l Fassungsvermögen für Sicherheit sorgen. Denn gerade durch die Kompaktheit und Wendigkeit des Iseki mit dem IceFighter® im Dreipunktanbau werden Flächen bearbeitet, die ansonsten in mühevoller Handarbeit eis- und glättefrei gehalten werden müssen. Im Tank befindet sich nicht wie gewohnt Sole, sondern das Auftaumittel Kaliumformiat.

Einsatz auf Vorfeldern, unter Gangways und überall dort, wo es eng wird

Der IceFighter® mit 2,4 m Sprühbreite und geschwindigkeits- und wegeabhängiger Steuerung der Sprühmenge kommt auf Vorfeldern oder unter Zugangstreppen zum Besteigen eines Flugzeuges (Gangway) am Flughafen zum Einsatz. Mit dem 12 m langen Schlauch auf der selbstaufrollenden Schlauchtrommel aus Edelstahl und der Handlanze lassen sich all jene Stellen bearbeiten, die selbst mit dem kompakten Iseki-IceFighter®-Gespann nicht erreichbar sind.

Es muss nicht immer Sole sein

Mit dem IceFighter® lässt sich nicht nur Sole sprühen, sondern auch andere Auftaumittel wie Calciumchlorid, Magnesiumchlorid, flüssiger Harnstoff oder Kaliumformiat. Auf Flughäfen ist der Einsatz von Sole nicht erlaubt und so wird mit diesem IceFighter® Kaliumformiat (Ameisensäure) als Auftaumittel verwendet. Der IceFighter® muss für die unterschiedlichen Mittel nicht umgebaut oder adaptiert werden und kann wie gewohnt betankt und eingesetzt werden. Der IceFighter® ist mit einer Hochdruckpumpe ausgestattet, die es dem Dienstleister Lengeling Service GmbH ermöglicht, die Maschine im Sommer zum Hochdruckreinigen mit Wasser zu gebrauchen.